Bundesverkehrswegeplan 2030

Mit dem Bundesverkehrswegeplan 2030 wurden auch die nähere Planung der angemeldeten Projekte Holzkirchen, Großhartpenning und Kurzenberg bekanntgegeben.

Zielsetzung

Die bisherige Ortsdurchfahrt von Holzkirchen im Zuge der B 13 ist gekennzeichnet durch Staus und Behinderungen sowie erhebliche Lärm- und Abgasbelastungen für die Anwohner. Die dringend notwendige Entlastung des Ortskerns von Holzkirchen bringt die südliche Umgehung mit einem Anschluss an die bestehende B 318 nördlich von Warngau. Gemeinsam mit der Ortsumfahrung (OU) Holzkirchen werden in der Planung auch die OU Großhartpenning und die OU Kurzenberg sowie der vierstreifige Ausbau der B 318 bis zur Verknüpfung mit der OU Holzkirchen betrachtet.

Aktueller Stand zur Planung

    • Das Straßenbaumamt Rosenheim aktualisiert im Moment die Raumwiderstandskarte für Holzkirchen. Zugleich werden die für die weitere Planung notwendigen Umweltverträglichkeitsstudien für Großhartpenning und Kurzenberg erstellt.
    • Aufgrund der Ergebnisse werden in 2018 vom Straßenbauamt Rosenheim die realisierbaren Trassen für die Ortsumgehung Holzkirchen und die zukünftigen Umgehungen von Großhartpenning und Kurzenberg dem Gemeinderat vorgestellt.
    • Der Gemeinderat sollte ca. Ende 2018 entscheiden, welche Umfahrung von der Gemeinde unterstützt wird, oder ob, wie in den letzten Jahrzehnten zum wiederholten Mal, eine Umfahrung abgelehnt und Einzelinteressen über das Wohl von Holzkirchens Zukunft gestellt werden.

Kernaussagen zur Ortsumfahrung Holzkirchen

Die folgenden Zitate stammen aus der Planungsgrundlage „Teil 2 – OU Holzkirchen – Beschreibung“ (siehe Referenzliste am Ende)

” … Der Verlauf der B 13 in der OD Holzkirchen … erlaubt keinen Ausbau auf Bestand … Deshalb wird mit einer Spange die B13 südlich von Holzkirchen an die B 318 verknüpft und damit der großräumige Verkehr auf der Bundesstraße aus den genannten Ortsdurchfahrten ferngehalten. Gerade die OD Holzkirchen ist sehr stauanfällig, es wird eine Reduzierung der staubedingten Immissionen und Reisezeitverluste eintreten. Die Unfallhäufungspunkte im Zuge der OD Holzkirchen werden entschärft … „

” … Es ist in der UVS noch ein weiterer konfliktarmer Korridor näher an der Ortschaft Holzkirchen aufgezeigt … Die Alternative wird in nachfolgenden Planungsschritten detaillierter zu bewerten sein, aus wirtschaftlichen Gründen erscheint sie nicht vorzugswürdig … „

” … Innerörtliche Entlastungen stellen sich ein auf 1.400 m … Entlastungen, die dabei zu signifikanten Erhöhungen der Umgestaltungspotentiale beitragen, stellen sich ein auf 800 m … „

Kernaussagen zur Ortsumfahrung Großhartpenning

Die folgenden Zitate stammen aus der Planungsgrundlage „Teil 3 – OU Großhartpenning – Beschreibung“ (siehe Referenzliste am Ende)

” … wird dem Weiterem Bedarf mit Planungsrecht zugewiesen, damit mit der Planung unmittelbar begonnen werden kann … Die OU Großhartpenning ist bedingt durch die Neuplanung der OU Holzkirchen … Ziel der OU Großhartpenning ist die Entlastung der Anwohner für den Fall der Realisierung der OU Holzkirchen … „

” … Es drängen sich keine Alternativen auf, da eine östliche Umfahrung nicht ohne Abbruch von Wohnbebauung möglich wäre … „

” … Innerörtliche Entlastungen stellen sich ein auf 1.100 m … Entlastungen, die dabei zu signifikanten Erhöhungen der Umgestaltungspotentiale beitragen, stellen sich ein auf 1100 m … „

Kernaussagen zur Ortsumfahrung Kurzenberg

Das folgenden Zitat stammen aus der Planungsgrundlage „Teil 4 – OU Kurzenberg – Beschreibung“ (siehe Referenzliste am Ende)

” … wird dem Weiterem Bedarf mit Planungsrecht zugewiesen, damit mit der Planung unmittelbar begonnen werden kann … Die OU Kurzenberg ist bedingt durch die Neuplanung der OU Holzkirchen … „

” … Ziel der OU Kurzenberg ist die Ertüchtigung der B 13 für den Fall der Realisierung der OU Holzkirchen. In Kurzenberg weist die bestehende B 13 eine unübersichtliche Kuppe mit nur 6,0m Fahrbahnbreite und beidseitigen Zufahrten auf. Wegen der anliegenden Bebauung ist eine Verbesserung im Bestand nicht möglich … „

” … Es drängen sich keine Alternativen auf, da eine südöstliche Umfahrung nicht ohne Eingriff in Bereiche, die in der UVS OU Holzkirchen mit hohem Raumwiderstand gegenzeichnet sind … „

Referenzen

Die folgenden originalen Referenzen sind nur in einem begrenzten Zeitraum einsehbar (Projekt: B013-G090-BY):
Gesamtprojekt – Beschreibung
Teil 1 – AS Holzkirchen – B 13 – Beschreibung
Teil 2 – OU Holzkirchen – Beschreibung
Teil 3 – OU Großhartpenning – Beschreibung
Teil 4 – OU Kurzenberg – Lageplan
Bundesverkehrswegeplan 2030
Bürgerbeteiligung

Hier Kopien der originalen Unterlagen (Stand 10.04.2016):

Gesamtprojekt – Beschreibung
Teil 1 – AS Holzkirchen – B 13 – Beschreibung
Teil 1 – AS Holzkirchen – B 13 – Lageplan
Teil 2 – OU Holzkirchen – Beschreibung
Teil 2 – OU Holzkirchen – Lageplan
Teil 3 – OU Großhartpenning – Beschreibung
Teil 3 – OU Großhartpenning – Lageplan
Teil 4 – OU Kurzenberg – Beschreibung
Teil 4 – OU Kurzenberg – Lageplan

Referenzen BVWP
BVWP 2030 Referentenentwurf
BVWP 2030 Referentenentwurf – Zusammenfassung
BVWP 2030 Umweltbericht
BVWP 2030 Umweltbericht – Zusammenfassung
BVWP 2030 Methodenhandbuch
BVWP 2030 Methodenhandbuch – Anlagen

Referenzen Bürgerbeteiligung
Handbuch Bürgerbeteiligung
Hintergrund Beteiligungsverfahren